Wirksamer Schutz gegen Produktpiraterie im Unternehmen

Produktinfo

Autor/in
Thema: Informatik und Technik
EAN
9783816306030
Auflage
2010
Umfang
223, 50,- seiten
Lieferzeit
sofort lieferbar

Wirksamer Schutz gegen Produktpiraterie im Unternehmen

Art-Nr.
61200
50,00  EUR
Gesamtpreis: 50,00  EUR

inkl. 7% MwSt.

46,73  EUR exkl. MwSt

sofort verfügbar

Beschreibung

Wirksamer Schutz gegen Produktpiraterie im Unternehmen
VDMA 2010
223 Seiten

ISBN 978-3-8163-0603-0

Band 3 der Reihe Innovationen gegen Produktpiraterie mit Ergebnissen aus den Projekten:
  • ProOriginal
  • KoPira
  • KoPiKomp
  • ProAuthent

Ausgehend von einer unternehmensspezifischen Schwachstellen- und Risikoanalyse werden Strategien zum durchgängigen Produktschutz für Unternehmen entwickelt. Analysefelder sind dabei die Bedeutung des Produktes, die Wahrscheinlichkeit der Produktpiraterie und die Tragweite des Auftretens von gefälschten Produkten für das Unternehmen. Handreichung zu einem Quick Check, einer Balanced Scorecard und eine Einführung in juristische Handlungsfelder runden das Werk ab.

Das Ziel:
KMU ein praxistaugliches Instrumentarium an die Hand zu gegeben, um ihre Innovation auch langfristig auf dem globalen Markt effizient zu schützen und dabei nicht die Wirtschaftlichkeit außer Acht zu lassen.

Quick-Check:
Zur Aufwandsminimierung wurde ein Quick-Check entwickelt. Über einen Fragebogen werden typische Risikobereiche, die zum Know-how-Abfluss und damit zu Produktpiraterie führen können, schnell und effizient abgefragt, bewertet und dadurch priorisiert. Damit können schnell besonders gefährdete Bereiche bearbeitet oder auch einfach der grundsätzliche Bedarf für eine detaillierte Analyse, etwa durch die PRMA, abgeklärt werden.

Piraterierisiko- und Maßnahmenanalyse - PRMA:
Die Herausforderungen bestehen darin, dass die Maßnahmen lange vor Ein-treten des potentiellen Schadensfalls ausgewählt werden. Hierzu muss verstanden werden, welche Produkteigenschaften das Piraterierisiko maßgeblich beeinflussen und welche Maßnahmen diese Risiken verringern. Zu diesem Zweck wurde basierend auf der Failure Mode and Effect Analysis (FMEA) die PRMA entwickelt.

Kosten-Nutzen-Bewertung:
Darüber hinaus ist zur Auswahl und Umsetzung von Schutzmaßnahmen auch eine wirtschaftliche Kosten-Nutzen-Bewertung von großer Bedeutung, da davon ausgegangen werden muss, dass Kunden nicht bereit sind, die Mehrkosten für einen integrierten Produktschutz zu tragen. Im Rahmen von KoPira wurde des-halb ein Softwaretool zur systematischen Kosten-Nutzen-Bewertung entwickelt. Anti-Piraterie-

Balanced-Scorecard:
Mit dem Instrument der Balanced Scorecard wurde ein Controllig-Instrument entwickelt, welches langfristig den effizienten Einsatz von Schutzmaßnahmen in Unternehmen steuert und die Unternehmensphilosophie zum Produktschutz verankert. Im Projekt „ProAuthent - Integrierter Produktpiraterieschutz durch Kennzeichnung und Authentifizierung von kritischen Bauteilen im Maschinen- und Anlagenbau entsteht ein Schutzsystem, welches sich aus drei Hauptbestandteilen zusammensetzt: der Kennzeichnungstechnologie, welche die Komponenten eindeutig als Originale kenntlich macht, dem IT-System, welches die Informationen aus den Prüfprozessen verarbeitet und interpretiert und der anschließenden Systemreaktion, die Nachahmungen aufdeckt, den Kunden informiert und so Produktpiraterie auf Dauer eindämmt oder verhindert. Im Rahmen des Forschungsverbundprojektes KoPiKomp - Konzept zum Piraterieschutz für Komponenten von Investitionsgütern - wurde eine Anwendungssoft-ware entwickelt, die es Originalherstellern ermöglicht, die aufgezeigten Lücken zu schließen. Hierzu werden in einem zweistufigen Verfahren mit Hilfe der Piraterie-Risiko-Analyse die Pirateriegefährdung einzelner Ersatzteile berechnet sowie mit Hilfe von Schutzmaßnahmen-Profilen geeignete Schutzmaßnahmen abgeleitet. Zukünftig sind die Hersteller von Bau- und Landmaschinen in der Lage, das gesamte Wettbewerbsumfeld im Ersatzteilgeschäft zu durchleuchten und für jeden spezifischen Fall frühzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Inhalt:
Systematische Risiko- und Maßnahmenidentifikation und strategische Verankerung im Unternehmen

2.1      Einleitung
2.2      Identifizieren und Klassifizieren von Risikofeldern
2.3      Piraterierisiko und -maßnahmen Analyse – PRMA
2.4      Wirtschaftlichkeit von Schutzlösungen sicherstellen
2.5      Eine nachhaltige Produktschutzstrategie verankern
3         Juristischer Leitfaden
3.1      Einführung
3.1.1   Know-how-Schutz durch eingetragene Schutzrechte
3.2      Durchsetzen der eigenen Schutzrechte
3.2.1   Generelle Ansprüche
3.2.2   Vorgerichtliche Schritte
3.2.3   Gerichtliche Schritte
3.2.4   Checkliste zur Auswahl der Durchsetzungsmaßnahmen
3.3      Wichtige Länder für die Eintragung von Schutzrechten
3.3.1   Durchsetzung der Rechte in der VR China
3.3.2   Durchsetzung von Schutzrechten in Indien
3.3.3   Durchsetzung der Schutzrechte in Italien
3.4      Ländertabelle mit Zusatzinformationen
3.5      Anwendungsfall — Durchsetzung von Schutzrechten in Italien
4         Proaktiver Schutz vor Piraterie durch Kennzeichnung und Authentifizierung von kritischen Bauteilen im Maschinen- und Anlagenbau
4.1      Aktuelle Situation
4.2      Konzept des Schutzsystems
4.2.1   Analyse der Gefährdungssituation und Auswahl bedrohter Komponenten
4.2.2   Auswahl geeigneter Kennzeichungstechnologien und Integration der Echtheitsmarkierung
4.2.3   Gestaltung und technische Umsetzung des Systems zur dokumentierten Authentifizierung
4.2.4   Realisierung von Zusatznutzen für Kunden und Hersteller .
4.2.5   Rechtliche Bewertung des Schutzkonzepts
4.3      Umsetzungsbeispiele aus der Praxis
4.3.1   Anwenderbeispiel Homag Holzbearbeitungssysteme AG
4.3.2   Anwenderbeispiel Müller Martini GmbH
4.3.3   Anwenderbeispiel Multivac Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG
4.3.4   Anwenderbeispiel Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH
4.4      Fazit, Ausblick
5         Piraterieschutz für Ersatzteile von Bau- und Landmaschinen
5.1      Die Pirateriesituation im Ersatzteilmarkt der Bau- und Landmaschinenbranche
5.2      Ein Lösungsansatz für die Bau- und Landmaschinenbranche
5.2.1   Pirateriegefährdung erkennen — Eine Methode zur Analyse des Ersatzteilprogramms
5.2.2   Ersatzteile schützen — Eine Methode zur Auswahl und Umsetzung von Schutzmaßnahmen
5.3      Anwendungssoftware KoPilot
5.4      Anwendungsfall der Wirtgen GmbH

Herausgeber:
E. Abele, A. Albers, J. C. Aurich, A. Günthner
Image

PDF

Vertragsmuster sowie die Technische Regelwerke von EHEDG  und FEM erhalten Sie als editierbare pdfs, teilweise zusätzlich auch als Word Datei. Die PDFs sind mit einem Wasserzeichen versehen und unternehmensweit lizenziert.

Image

Bücher

Gedrucktes versendet unsere Verlagsauslieferung, der Stuttgarter Verlagskontor mit Rechnung an Sie aus.

Image

Online-Reader

Diese  Lizenzierungsform ist eine technische Alternative zum PDF. Auf Kundenseite wird lediglich ein Browser benötigt  Der Lizenznehmer erwirbt ein Leserecht an dem Dokument, kann jedoch kommentieren und bookmarken und dies unternehmensweit teilen. Zugriffe sind wahlweise durch unternehmensweiten Link oder persönliche Passwörter ermöglicht.

Image

Link Service

Bei den AGB-Vorschlägen des VDMA können Sie den Text lizenzieren oder aber eine Version im Original-Layout, die bei uns gehostet mit Ihrem Firmennamen gebrandet wird

Icon Iamge
Service-Mail

Wenn es hakt oder die FAQ im Footer Ihnen nicht weitergeholfen haben: Schreiben Sie uns eine Mail!

Kann mir bitte jemand helfen?