Shopping Cart
no products

Fettabdichtung

Product No.:
512302
EAN:
4250697510870
300,00 EUR
incl. 7% tax excl. Shipping costs

"FKM 2009
Heft Nummer 302
Vorhaben Nr. 275
Preis: Euro 300,00
Mitgliederpreis: Euro 150,00 Abschlussbericht
Kurzfassung:

Radialwellendichtringe (RWDR) sind im Maschinenbau häufig eingesetzte Dichtelemente, meist um Öl abzudichten. Durch erweiterte Anforderungen an Maschinen werden zunehmend
die flüssigen öle durch konsistente Schmierfette ersetzt. Ölabdichtende Systeme sind umfassend erforscht und werden seit Jahrzehnten erfolgreich in der Praxis eingesetzt. Schmierfette verhalten sich jedoch völlig anders als Öle. Das Wissen für Öle ist somit nicht direkt übertragbar. Spezialwissen für fettabdichtende Systeme gibt es kaum. Die Folgen sind
kostspielige und unerklärbare Ausfälle in der industriellen Praxis. In diesem Forschungsvorhaben wurden schmierfettabdichtende RWDR hinsichtlich ihrer Einsatzgrenzen und der günstigen Gestaltung der Dichtstelle untersucht. Variiert wurden die Komponenten des Dichtsystems: Dichtring, Schmierfett, Dichtringlauffläche und Einbauumgebung sowie die Betriebsparameter: Umfangsgeschwindigkeit und Temperatur. Das Ergebnis ist gesichertes Wissen über den Einfluss der einzelnen Komponenten auf Reibung, Verschleiß, Dichtgüte, Lebensdauer und Zuverlässigkeit. Entstanden ist ein erster praxisgerechte; Leitfaden, der eine auf Schmierfette optimierte Gestaltung und Beurteilung von RWDRDichtsvstemen ermöalicht. Die Einsatzarenzen lassen sich nun viel besser abschätzen. Die Forschungsarbeiten haben klar gezeigi Das Verbesserungspotential ist groß. Schmierfette lassen sich in weiten Grenzen zuverlässig mit RWDR abdichten. Stirnseitia anstehendes Fett, reduzierte Anpressung, schmale Dichtkante und relativ raue Dichtringlaufflächen erwiesen sich als besonders günstig. Die richtige Wahl und Kombination der einzelnen Komponenten des Dichtsystems ist hierbei aber entscheidend. Was unbedingt zu beachten ist, und welche besondere Aufmerksamkeit Schmierfette verlangen, ist ausführlich im informativen Abschlussbericht dargestellt. Das Ziel des Forschungsvorhabens wurde erreicht.
Berichtsumfang:
181 Seiten Beginn der Arbeiten:
01.10.2005 Ende der Arbeiten:
30.09.2008 Zuschussgeber:
BMWi / AiF-Nr. 14603 N Forschungsstelle:
Institut für Maschinenelemente (IMA), Universität Stuttgart Leitung:
Prof. Dr.-lng. B. Bertsche Bearbeiter und Verfasser:
Dipl.-lng. Pat.-Ing.W. Dürnegger Obmann des Arbeitskreises:
Dr.-lng. D. Frey, ZF Friedrichshafen AG Vorsitzender des Beirats:
Dipl.-lng. H. Linn, LINN HIGH THERM GmbH, Hirschbach"